WARUM ICH MEINEN JOB LIEBE

Xing
LinkedIn
Instagram
WhatsApp

HEY! Mein Name ist Alexander und mein größtes Anliegen ist Deine finanzielle Unabhängigkeit. Ganz egal ob Du Deinen Job verlierst, aufgrund von Krankheit oder Unfall nicht mehr arbeiten kannst oder eine Trennung / Scheidung Deine familiäre Situation verändert – keines dieser Ereignisse soll eine Auswirkung auf Deine finanzielle Situation haben. Ich möchte, dass Du dir Deine Wünsche und Ziele in Deinem Leben erfüllen kannst, ohne dass dabei Geld eine große Rolle spielen darf.

Doch das war nicht immer so…

Ich bin am 16. Juli 1991 in Schwabmünchen geboren und lebte dort bis zu meinem 10ten Lebensjahr in nicht gerade der besten Wohngegend. Klar, wir hatten immer ausreichend zu Essen etc., aber teure und große Urlaube wie bei anderen Kindern waren nicht drin.

Nach meinem Realschulabschluss absolvierte ich eine Lehre zum Bankkaufmann bei der Stadtsparkasse Augsburg. Im Nachhinein bin ich sehr froh, diese Ausbildung genossen zu haben, denn sie hat den Grundstein für das gelegt für das, wo ich heute stehe. Doch warum bin ich von der Sparkasse weg? Einerseits lag es an dem niedrigen Gehalt, das ich bekam. Meine Philosophie eines Bankberaters war es, seine Kunden vermögend zu machen. Doch wie sollte ich das tun, wenn ich mir selbst kein Vermögen aufbauen kann? Auf der anderen Seite hatte ich allerdings unglaublich hohe Ziele zu erreichen und musste dem Kunden Produkte verkaufen, die er nicht wirklich brauchte, oder die ein Wettbewerber günstiger anbieten konnte, weswegen viele Kunden abgewandert sind.

Ein halbes Jahr nach Bestehen der Abschlussprüfung kündigte ich meinen Job und holte meine Fachhochschulreife auf der BOS in Augsburg nach und studierte 3,5 Jahre an der Technischen Hochschule in Ingolstadt. Dies war ein duales Studium in Verbund mit der MediaMarktSaturn Retail Group. Während des Studiums habe ich tatsächlich mehr verdient, als nach meiner Ausbildung bei der Sparkasse, denn ich hatte noch zwei Nebenjobs: Zum einen als Verkäufer bei einem Textilunternehmen und zum anderen als Fitnesstrainer. Mein Gehalt investierte ich schon damals in Aktien, ETFs, Investmentfonds und Edelmetalle und entwickelte mein Finanzwissen weiter.

Als das Studium abgeschlossen war übernahm ich eine Vollzeitstelle im internationalen Einkauf eines großen Elektronikfachhandels. Dort war ich zuständig für Innovationen und Elektromobilität.

Da ich immer ausgelastet sein muss und niemals still stehen kann bildete ich mich selbst weiter und fing an Webseiten zu programmieren und Kunden für Online Marketing zu gewinnen.

Aber irgendwann wurden die Fragen in mir immer lauter: „Ist das alles?“ „Was will ich?” Warum bin ich hier?” “Will ich wirklich jeden Tag 8 Stunden im Büro sitzen und mich im Hamsterrad drehen?” “Was ist mit meinen Träumen, Wünschen und Zielen?” Was ist mein persönliches „Warum?“

Mit dem Buch Rich Dad Poor Dad begann dann die Veränderung. Ich habe gelernt, dass ich als Angestellter niemals die (finanzielle) Freiheit genießen würde, die ich mir vorstellte. Ich hatte zwei Möglichkeiten:

  1. Entweder ich mache mich Selbständig und werde Unternehmer
  2. Ich fange an, passives Einkommen zu generieren und lasse mein Geld für mich arbeiten

Ich startete mit Möglichkeit 2: Nach einem halben Jahr Suche kaufte ich meine erste Immobilie zur Kapitalanlage, um meinem Traum der finanziellen Freiheit durch passive Einnahmen einem Stück näher zu kommen.

Inzwischen kamen immer mehr Aufträge für Online Marketing und Webdesign herein und viele davon konnte ich einfach nicht mehr annehmen, weil ich mit anderen Dingen beschäftigt war (Immobilien suchen, besichtigen, Bankgespräche usw.)…also suchte ich nach einem Weg, um trotzdem weiter in Immobilien investieren zu können, aber meine Zeit dafür nicht opfern zu müssen.

Diesen Weg habe ich dann gefunden, der auch eine große Lebenswende auslöste – ich machte mich zunächst nebenberuflich in der Immobilienbranche selbständig, beantragte dann ein Sabbatical und kündigte letztendlich meinen sicheren Job. Ich wollte mein eigener Herr sein und meinen Tag so planen wie ich es mochte. Deswegen ließ alles hinter mir machte mich komplett selbständig, um mich voll und ganz meiner Leidenschaft zu widmen: Menschen den Weg zur finanziellen Unabhängigkeit zu ermöglichen.

Warum ist mir das so wichtig? Während meiner Ausbildung hat sich meine Mama auch von ihrem Freund getrennt. Der Grund dafür war, dass er für das Haus, das er uns gebaut hatte viel arbeiten musste. 14 Stunden am Tag waren keine Seltenheit und deswegen hatte er auch immer weniger Zeit für die Beziehung. Durch die Trennung verschlimmerte sich alles aber umso mehr, denn nun fielen auch die Mietzahlungen meiner Mama weg und er musste noch mehr arbeiten. Heute ist er 60 Jahre, kann aufgrund seiner Knieverletzung nur noch unter Schmerzen arbeiten, muss es aber trotzdem tun, um die Kreditrate zahlen zu können.

Generell hat und spielt Geld immer noch eine große Rolle in meiner Familie und vielleicht hast Du auch schon ähnliches erlebt. Es gab bei mir einfach sehr viele Streitigkeiten wegen Geld und teilweise gingen Menschen deswegen sogar auseinander. Und genau das möchte ich dir ersparen, denn je früher Du dich mit dem Thema Geld und Vermögen beschäftigst, desto einfacher wirst Du es später haben!

Menü